Im Frühling 2016 formierte sich eine riesige Streik- und Protestbewegung gegen eine Arbeitsrecht-Reform, die vor allem darauf abzielte, die Rechte der jungen Beschäftigten anzugreifen. Die Jugend war auch der Sektor, der als erster aufstand: mit Streiks an den Schulen und Hochschulen im ganzen Land, die sich auch schnell auf Sektoren der Arbeiter*innenklasse ausweiteten. Die Proteste gegen das „Loi Travail“ bildeten den Auftakt eines neuen Zyklus an Protestwellen, welcher mit ihren Höhen und Tiefen bis heute anhält. Eine Studentin und ein Bahnarbeiter berichten über ihren gemeinsamen Kampf.